Hier finden Sie Pressemittelungen der vergangenen Jahre

Pressearchiv

Zu den aktuellen Pressemitteilungen geht es - hier -

19.12.2014: Pressemitteilung der BVF zum Urteil des Bundesverwaltungsgericht zum Ausbau des Flughafens Köln/Bonn

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am 18. Dezember 2014 entschieden, dass lärmbelastete Nachbarn eines Flughafens gegen bauliche Erweiterungsmaßnahmen vorgehen können, die von der zuständigen Planfeststellungsbehörde mit einer „Unterbleibensentscheidung“ genehmigungsfrei gestellt wurden. Der Präsident der Bundesvereinigung gegen Fluglärm, Helmut Breidenbach, begrüßte die wegweisende Entscheidung des BVerwG als eine notwendige Weiterentwicklung des Rechts.

Download der Pressemitteilung vom 19.12.2014 - hier -


05.11.2014: Pressemitteilung der BVF zum Urteil des Bundesverfassungsgericht zur Luftverkehrssteuer

Das Bundesverfassungsgericht entschied mit Urteil vom 5.11.2014, dass die Luftverkehrssteuer mit dem Grundgesetz vereinbar ist und nicht die Grundrechte der Luftverkehrsunternehmen oder der Passagiere verletzt. Die Richter wiesen damit eine Klage von Rheinland-Pfalz ab. Der Präsident der Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF), Helmut Breidenbach, erklärte dazu, dass durch den Erhalt dieser Steuer ein wichtiger Schritt in Richtung Kostenwahrheit und Subventionsabbau getan worden sei.

Download der Pressemitteilung vom 05.11.2014 - hier -


19.09.2014: Pressemitteilung und Offener Brief an Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zum Weltkindertag

Mit einer Anzeigen-Kampagne und einem Offenen Brief an die Ministerpräsidentin des Landes NRW Hannelore Kraft, fordern viele prominente Unterzeichner aus Politik, Medizin und Umweltverbänden einen besseren Schutz der Kinder vor Fluglärm und den daraus resultierenden negativen Auswirkungen auf die schulischen Leistungen und die gesundheitliche Entwicklung.
Offener Brief an NRW-Ministerpräsidentin Frau Hannelore Kraft.

Download der Pressemitteilung vom 19.09.2014 - hier -


29.04.2014: Pressemitteilung zum Tag gegen Lärm am 30. April 2014

Jeder dritte Bürger in Deutschland fühlt sich von Fluglärm belästigt. Der Grund liegt im zunehmenden Luftverkehr und dem ungezügelten Ausbauten der großen Flughäfen wie Frankfurt und Berlin, aber auch in einer Unzahl regionaler Flughäfen, deren Betrieb nur mit massiver Subventionierung möglich ist, so der Präsident der Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF), Helmut Breidenbach (Köln).

Download der Pressemitteilung vom 29.04.2014 - hier -


07.04.2014: Pressemitteilung: Wahl des neuen Vorstandes der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V.

Am 22.3.2014 hat die Mitgliederversammlung der Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF) ihren neuen Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt. Der im Januar 2011 verstorbene langjährige BVF-Präsident Joachim Hans Beckers wurde in Würdigung seines jahrzehntelangen Einsatzes gegen Fluglärm postum zum Ehrenpräsidenten der BVF ernannt. Auf der am Vortag vom Umweltbundesamt (UBA) geförderten Workshops wurden zwei von der BVF beauftragte Gutachten vorgestellt. Dr. Tobias Lieber von der Rechtsanwaltskanzlei Schotten Fridrich Bannasch erörterte in einem Rechtsgutachten das Verhältnis zwischen der luftverkehrsrechtlichen Planfeststellung und der Festlegung von Flugverfahren sowie die Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Festlegung von Flugverfahren. Das zweite Gutachten von Prof. Dr. Friedrich Thießen von der Universität Chemnitz behandelt die häufig überschätzten Beschäftigungseffekte der Luftverkehrswirtschaft. Diese beiden Gutachten und die Präsentationen auf dem Workshop stehen als
Download-Angebote geschützten Bereich - hier - bereit.

Download der Pressemitteilung vom 07.04.2014 - hier -


07.10.2013: Pressemitteilung: Die Krankheitskosten des Nachtflugs in Köln/Bonn

Nächtlicher Fluglärm führt unzweifelhaft zu einem höheren Erkrankungsrisiko für erhöhten Blutdruck und allen Folgekrankheiten an Herz und Kreislauf. Dieses ist die wesentliche Quintessenz, die Prof. Dr. Eberhard Greiser aus zwei epidemiologischen Studien gezogen hat, die er im Auftrag des Umweltbundesamtes im Umfeld des Flughafens Köln-Bonn durchführte.
Weitere Infos zur Studie von Prof. Dr. Eberhard Greiser im Mitgliedsbereich - hier - .

Download der Pressemitteilung vom 07.10.2013 - hier -


25.04.2013: Gemeinsame Presseerklärung von BVF, BUND, VCD und ADF zu Bundesratsinitiativen zur Änderung des Luftverkehrsgesetzes

Umwelt- und Lärmschutzverbände fordern substanzielle Verbesserungen beim Schutz vor Fluglärm - Brandenburg und Hessen sind aufgefordert ihren Gesetzentwurf zurückzuziehen. Die Verbände appellieren im Vorfeld der Bundesratssitzung, den in dieser Hinsicht zielführenden Vorschlägen von Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg zuzustimmen.
Weitere Infos zur Resolution - hier - .

Download der Pressemitteilung vom 25.04.2013 - hier -


24.04.2013: Pressemitteilung: Tag gegen Lärm am 24. April 2013

Fast jeder dritte Bürger fühlt sich in Deutschland von Fluglärm belästigt. Der Grund liegt im zunehmenden Luftverkehr und den Ausbauten der großen Flughäfen wie Frankfurt und Berlin, aber auch in der wachsenden Zahl regionaler Flughäfen, deren Betrieb nur mit massiver Subventionierung möglich ist. Besonders die Regionen um die Flughäfen in Köln/Bonn und Leipzig/Halle leiden unter dem durchgehenden Nachtflugbetrieb, dessen Lärm sogar ansteigt.

Download der Pressemitteilung vom 24.04.2013 - hier -


21.11.2012: Pressemitteilung: Bundesweit Demonstrationen gegen Fluglärm

Am Samstag, den 24.11.2012 finden zum zweiten Mal bundesweit Demonstrationen gegen Fluglärm statt. Die Schwerpunkte liegen diesmal in Frankfurt, Berlin und München. Auch einige europäische Organisationen schließen sich dem Protesten an.

Download der Pressemitteilung vom 21.11.2012 - hier -


01.10.2012: Pressemitteilung: Brief an die NRW-Ministerpräsidentin Frau Hannelore Kraft

Der Bundesverkehrminister hat die Einführung der vom Land NRW beantragten nächtlichen Betriebsbeschränkung für den Passagierflug von 0-5 Uhr am Flughafen Köln/Bonn beanstandet. Diese war schon vor Jahren vom Landtag als Ausgleich für die Anwohner für den massiven Nachflug in der Kernzeit der Nacht beschlossen worden. Die Einwendungen des BMVBS ist weder in der Sache, noch rechtlich haltbar. Das Land NRW wird aufgefordert, sich dem nicht zu beugen.
Brief an die NRW-Ministerpräsidentin Frau Hannelore Kraft (nur für Mitglieder).

Download der Pressemitteilung vom 01.10.2012 - hier -


04.09.2012: Pressemitteilung: Lärmschutzgemeinschaft Flughafen Köln/Bonn e.V. zum nächtlichen Passagierflug

Mit blankem Entsetzen reagierte der Vorsitzende der Lärmschutzgemeinschaft Flughafen Köln/Bonn, Helmut Breidenbach, auf die Ankündigung von Verkehrsminister Ramsauer, die von der NRW-Landesregierung beantragte Einführung einer Kernruhezeit für den Passagierflug von 0 bis 5 Uhr abzulehnen. Die Begründung sei fadenscheinig und ohne Substanz, Ramsauer lasse sich offensichtlich von der Flughafenlobby fernsteuern.
Weitere Hintergrundinformationen zum Thema erhalten Sie unter dem Link Verlauf bisheriger Entscheidungen zum Nachtflug am Flughafen Köln/Bonn.

Download der Pressemitteilung vom 04.09.2012 - hier -


03.06.2012: Pressemitteilung: Deutscher Ärztetag fordert umfassenden Schutz der Bevölkerung vor Fluglärm

Pressemitteilung des Arbeitskreises „Ärzte gegen Fluglärm“ zum Beschluss des 115. Deutschen Ärztetages, die Bevölkerung umfassend vor Fluglärm zu schützen
Weitere Informationen vom Arbeitskreis und Hintergrundinformationen zum Thema erhalten Sie auch unter www.fluglaerm-fakten.de.

Download der Pressemitteilung vom 03.06.2012 - hier -


29.05.2012: Gemeinsame Presseerklärung von BUND, BVF und UECNA

Fluglärm: Gesundheit vor Profit - Kein Nachtflug Fluglärmgegner starten Protestaktion gegen EU-Initiative zu Lasten des Lärmschutzes. In Europa droht ein gefährlicher Rückschlag beim Schutz gegen den Fluglärm. Wir befürchten, dass geltende Nachtflugverbote und andere Betriebsbeschränkungen aufgehoben und keine neuen mehr in Kraft treten können.
Wir, die deutsche und der europäische Vereinigung gegen Fluglärm (BVF, UECNA) und der BUND Hessen, fordern, dass der „Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über Regeln und Verfahren für lärmbedingte Betriebsbeschränkungen auf Flughäfen der Union im Rahmen eines ausgewogenen Ansatzes sowie zur Aufhebung der Richtlinie 2002/30/EG des Europäischen Parlaments und des Rates [KOM(2011) 828 endg.; Ratsdok. 18010/11]“ zurückgenommen wird.

Download der Pressemitteilung vom 29.05.2012 - hier -


08.05.2012: Pressemitteilung der BVF

Aktuelle Fragen der Fluglärmbekämpfung standen in Mittelpunkt der Treffens der Bundesvereinigung in Frankfurt am Main. Ende April hat sich die Bundesvereinigung auf einer gut besuchten Fortbildungsveranstaltung in Frankfurt mit aktuellen Fragen der Fluglärmbekämpfung beschäftigt. Einen Tag später bei der alle zwei Jahre stattfindenden Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt: Einstimmig in seinem Amt als Präsident wurde Helmut Breidenbach aus Köln bestätigt. Wiedergewählt wurden die beiden Vizepräsidenten Dr. Berthold Fuld aus Bad Homburg und Prof. Dr. Lutz Eiding aus Hanau. Neuer dritter Vizepräsident wurde, für den im vergangenen Jahr verstorbenen Joachim Hans Beckers, Dr. Dr. Rainer Rahn aus Frankfurt am Main.

Download der Pressemitteilung vom 08.05.2012 - hier -


24.04.2012: Pressemitteilung der BVF

Die BVF fordert für alle Flughäfen eine Deckelung des Fluglärms und darauf aufbauend Lärmminderungskonzepte mit konkreten und messbaren Lärmminderungszielen und geeignete Maßnahmen für deren Erreichen.

Download der Pressemitteilung vom 24.04.2012 - hier -


05.04.2012: Pressemitteilung der BVF

Das Nachtflugverbot von 23 bis 5 Uhr wurde heute vom Bundesverwaltungsgericht bestätigt. „Dies ist eine schwere Schlappe für die Hessische Landesregierung“, sagte Dirk Treber, Pressesprecher der Bundesvereinigung zur Bekämpfung des Fluglärms (BVF). „ Die Regierung wollte mit ihrem Gang nach Leipzig Rechtssicherheit erreichen und wurde vom Vorsitzenden Richter Rubel mehrfach für ihre fehlerhaften Verwaltungsakte gerügt. Auch in den sogenannten Tagesrandzeiten von 22 bis 23 Uhr und von 5 bis 6 Uhr muss die Zahl der ursprünglichen Flugbewegungen von 150 auf 133 reduziert und zeitlich entzerrt werden.“ Dies ist eine gute Nachricht für die lärmgeplagten Flughafenanwohner nicht nur am Frankfurter Flughafen sondern hat auch Vorbildfunktion für viele andere deutsche Flughäfen.
Sie können das Urteil des Bundesverwaltungsgericht vom 04.04.2012 - hier - herunterladen.

Download der Pressemitteilung vom 05.04.2012 - hier -


15.03.2012: Pressemitteilung der BVF

BVF ruft zur Beteiligung an den bundesweite Protesten Fluglärm am 24. März 2012 auf. An allen Standorten deutscher Großflughäfen - Frankfurt, München, Düsseldorf, Köln/Bonn, Leipzig/Halle und Berlin - protestieren am 24. März 2012 zigtausende Fluglärmbetroffene. Es ist die erste bundesweite Mobilmachung gegen die ungezügelte und gesundheitszerstörende Verlärmung der Wohngebiete von Millionen von Menschen und den weiteren Ausbau von Flughäfen. Informationen auch - hier -

Download der Pressemitteilung vom 15.03.2012 - hier -


14.03.2012: Presseerklärung des BÜNDNIS DER BÜRGERINITIATIVEN

Bundesweite Protestwelle am 24. März - Weckruf an die Kanzlerin: Fluglärm macht krank An allen Standorten deutscher Großflughäfen protestieren am 24. März zigtausende Fluglärmbetroffene. Es ist die erste bundesweite Mobilmachung gegen die ungezügelte und gesundheitszerstörende Verlärmung der Wohngebiete von Millionen von Menschen.

Download der Pressemitteilung vom 14.03.2012 - hier -


19.10.2011: Pressemitteilung der BVF

BVF fordert ein dauerhaftes Nachtflugverbot, mehr aktiven Schallschutz und Bürgerbeteiligung bei Festsetzung von Flugrouten.

Download der Pressemitteilung vom 19.10.2011 - hier -


04.10.2011: Presseerklärung der Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärms (IGF)

US-Behörden verweigern John Stewart, dem Präsident der europäischen Vereinigung gegen die schädlichen Auswirkungen des Luftverkehrs (UECNA), die Einreise
John Stewart wurde am vergangen Donnerstag (29.9.2011) von den US-Behörden am Flughafen JFK in New York die Einreise verweigert. Auf Einladung von Aviation Justice sollte er unter anderem in Chicago, Seattle und Kalifornien über den Erfolg der britischen Bewegung gegen den Ausbau des Flughafens London-Heathrow berichten. John Stewart ist Vorsitzender der britischen Organisation HACAN Clear Skies und hat vor zwei Jahren in Brüssel die European Campaigners´ Aviation Conference organisiert. Seit April 2011 erscheint unter seiner Verantwortung alle zwei Monate der Newsletter EXCHANGE für die europäischen Umweltaktivisten. Seit 2010 ist er Präsident der UECNA, die 1968 in Genf von dem Ehrenpräsidenten der Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF) Prof. Dr. Kurt Oeser aus Mörfelden-Walldorf mitbegründet wurde. John Stewart ist Nachfolger von Martin Kessel, der nach seiner UECNA-Präsidentschaft jetzt die Geschäftsführung dieser Organisation übernommen hat.

Download der Pressemitteilung vom 04.10.2011 - hier -


27.09.2011: Pressemitteilung der BVF

Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm nimmt zur Kenntnis, dass das Land Hessen fast vier Jahre nach dem Planfeststellungsbeschluss den Lärmschutzbereich festsetzt, wenige Tage vor der beabsichtigten Inbetriebnahme der Landebahn. Ihr Sprecher, Berthold Fuld, verweist darauf, dass dies zeitnah zum Planfeststellungsbeschluss hätte erfolgen müssen. Nun zeichnet sich ab, dass die Landesregierung einschlägige Urteile von Bundesverwaltungsgericht und Bundesverfassungsgericht missachtet, wonach Schutz zu dem Zeitpunkt vorhanden sein muss, zu dem die Einwirkungen auftreten, vor denen geschützt werden muss, und die Landebahn trotz fehlenden Schutz in Betrieb nehmen wird. Dabei verkennt sie, dass fehlender Schallschutz die Gesundheit und das Leben vieler Menschen ernsthaft gefährdet. Die Verzögerung ist vom Land Hessen zu vertreten; es kann nicht angehen, dass dadurch Betroffene vier Jahre länger auf Schallschutz warten müssen.

Download der Pressemitteilung vom 27.09.2011 - hier -


04.07.2011: Pressemitteilung der BVF

Für die Flugsicherung gilt weiterhin Wirtschaftlichkeit vor Lärmschutz - Pressemitteilung der BVF zur Sitzung der FLK Schönefeld am 4.7.2011

Download der Pressemitteilung vom 04.07.2011 - hier -


27.04.2011: Pressemitteilung der BVF

Der Präsident der BVF fordert, dass die Bevölkerung bei Großprojekten, wie dem Bau oder Ausbau von Flughäfen mehr beteiligt werden soll. Eingefordert wird zudem vor allem der Schutz der Nachtruhe.

Download der Pressemitteilung vom 27.04.2011 - hier -


08.03.2011: Pressemitteilung der BVF

Klammheimlich hat die DFS ein neues Anflugverfahrenssystem erarbeitet, dass im Vorgriff auf die Inbetriebnahme der neuen Landebahn bereits ab dem 10.3.2011 genutzt werden wird. Zweck dieses Systems ist, Anflüge zu verzögern, wenn eine Landung nicht sofort möglich ist. Dabei erfolgt - abweichend von einer einschlägigen ICAO-Empfehlung - die Verzögerung in geringer Höhe, verbunden mit erheblichen Lärmimmissionen.

Download der Pressemitteilung vom 08.03.2011 - hier -


07.02.2011: Pressemitteilung der BVF

Helmut Breidenbach, Vorsitzender der Bundesvereinigung gegen Fluglärm, konnte am 7. Februar 2011 krankheitsbedingt nicht an der Sitzung des Begleitkreises Lärmwirkungsstudie beim Forum Flughafen und Region teilnehmen. Der Geschäftsführer Lanz verwehrte Dr. med. Rainer Rahn, als benannter Vertreter, den Zutritt zur Sitzung des Begleitkreises Lärmwirkungsstudie beim Forum Flughafen und Region und verzichtete damit auf kompetenten Rat.

Download der Pressemitteilung vom 07.02.2011 - hier -


18.01.2011: Pressemitteilung der BVF

Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF) trauert um ihren Vizepräsidenten Joachim Hans Beckers aus Ratingen, der plötzlich und unerwartet im Alter von 79 Jahren an den Folgen eines Unfalls gestorben ist. Mit ihm verlieren wir eine der profiliertesten Persönlichkeiten Deutschlands im Kampf gegen den Fluglärm, so der Präsident der Bundesvereinigung, Helmut Breidenbach.

Download der Pressemitteilung vom 18.01.2011 - hier -


06.07.2010: Pressemitteilung der Nickel Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

Die BVF hat eine Beschwerde an die EU-Kommission gerichtet, die den Abschluss von Pauschalreisen ohne verbindliche Angabe von Abflugzeiten beinhaltet. Die Flugreisen werden von den Veranstaltern nachfolgend oft in die Nacht verlegt; dadurch entstehen Nachteile für die Reisenden. Gleichzeitig wird ein nicht vorhandener Bedarf an Nachtflügen mit vermeidbaren Lärmbelästigungen erzeugt.

Download der Pressemitteilung vom 06.07.2010 - hier -


02.07.2010: Pressemitteilung der BVF

Bundesvereinigung gegen Fluglärm kritisiert Vorschläge zum aktiven Schallschutz als ungenügend und fordert Umsetzung des Lärmminimierungsgebots und Nachtflugverbote.

Download der Pressemitteilung vom 02.07.2010 - hier -


28.06.2010: Pressemitteilung der BVF

Bedarf für Nachtflug zweifelhaft
Nachtflugprotagonisten verlieren sich in wolkigen Aussagen.
Am 24.6 wurde in Frankfurt die Initiative "Die Fracht braucht die Nacht" von Fluggesellschaften, Spediteuren und ihren Verbänden gegründet; anschließend fand eine Konferenz statt. Auch Vertreter der Bundesvereinigung gegen Fluglärm nahmen an der Konferenz teil. Der Präsident der Bundesvereinigung gegen Fluglärm, Helmut Breidenbach, zog das Fazit, dass es den Protagonisten nicht gelungen ist, überzeugend die Notwendigkeit von nächtlichen Flugbewegungen - insbesondere auf dem Frankfurter Flughafen - darzulegen.

Download der Pressemitteilung vom 28.06.2010 - hier -


26.06.2010: Pressemitteilung der
Kommission zur Abwehr des Fluglärms - Flughafen Frankfurt am Main

Mit Macht gegen die Nacht.
Fachtagung der Luftfahrtlobby am Flughafen Frankfurt "Die Fracht braucht die Nacht" Unwissen, Unrichtiges und Augenwischerei.

Download der Pressemitteilung vom 26.06.2010 - hier -


14.10.2009: Pressemitteilung der BVF

Bundeskanzlerin soll die "Verkehrs-Rambos" stoppen!
Der "Arbeitskreis Wirtschaft" will im Rahmen der Koalitionsvereinbarungen durch die Aufhebung von Nachtflugbeschränkungen die Flughäfen offenbar weitgehend für den 24-Stundenbetrieb öffnen. Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V. ist über diesen Vorstoß der Regierungskoalition empört. Dies geht einseitig zu Lasten der betroffenen Bürger, deren Gesundheit durch Störung der Nachtruhe zusätzlich gefährdet wird.

Download der Pressemitteilung vom 14.10.2009 - hier -


27.08.2009: Pressemitteilung der BVF

Die BVF kritisiert den Verkehrsminister Minister Tiefensee anlässlich der Vorstellung des 2. Nationalen Verkehrslärmschutzpakets wegen des unzureichenden Schutzes der Menschen durch das neue Fluglärmgesetz und die im Juli 2009 beschlossene Schallschutzverordnung.

Download der Pressemitteilung vom 27.08.2009 - hier -


20.07.2009: Pressemitteilung der BVF

Die Bürgerinitiative gegen den Ausbau des Flughafens Münster-Osnabrück reklamiert das Urteil des Oberlandesgerichts NRW. dass der Ausbau der Landebahn von 3.000 auf 3.600 m weder in Anbetracht des Verkehrsaufkommens wirtschaftlich, noch in Anbetracht der zu erwartenden zusätzlichen Arbeitsplätze sinnvoll ist.

Download der Pressemitteilung vom 20.07.2009 - hier -


09.07.2009: Pressemitteilung der BVF

Schallschutzverordnung im Bundesrat - Regierung verabschiedet sich vom Schutz gegen Fluglärm -
Der Bundesrat behandelt in seiner Sitzung am Freitag, 10.7.2009 mit der Schallschutzverordnung, die wichtigste Rechtsverordnung zum bereits im Juni 2007 verabschiedeten Fluglärmgesetz.

Download der Pressemitteilung vom 09.07.2009 - hier -


20.01.2009: Pressemitteilung der BVF

Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm hat die Fraport AG aufgefordert, die heute auf dem Gelände der Nordwestbahn begonnenen Rodungsarbeiten, unverzüglich zu stoppen.

Download der Pressemitteilung vom 20.01.2009 - hier -


11.07.2008: Pressemitteilung der BVF

Warnung vor "Hauruck-Justiz":
Der Kasseler Verwaltungsgerichtshof beabsichtigt aus den 260 gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafen anhängigen Klagen nur einige wenige auszuwählen und diese als Musterverfahren zu behandeln.

Download der Pressemitteilung vom 11.07.2008 - hier -


15.06.2008: Pressemitteilung der BVF

Umfassender Fluglärmschutz ist notwendig - der Dialog zwischen der Region und dem Flughafen muss ernsthaft geführt werden.

Download der Pressemitteilung vom 15.06.2008 - hier -


09.06.2008: Pressemitteilung der BVF

Verfassungsbeschwerde gegen das neue Fluglärmgesetz - BVF unterstützt acht Beschwerdeführer in ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das im Juni 2007 verabschiedete Fluglärmgesetz vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Download der Pressemitteilung vom 09.06.2008 - hier -


01.06.2008: Pressemitteilung des Bürgermeisters der Stadt Raunheim

Fluglärmwirklichkeit holt neues Fluglärmgesetz ein.
Der Bürgermeister der Stadt Raunheim (Nähe Flughafen Frankfurt-M.) und die zuständigen Beschwerdestellen für Fluglärm erhielten im Mai 2008 zahlreiche Anfragen und Beschwerden über den Fluglärm.
Anrufer klagen verzweifelt über die nicht endende Lärmbelastung, die gerade nachts unerträglich wurde.

Download der Pressemitteilung vom 01.06.2008 - hier -


15.04.2008: Pressemitteilung des Umwelt Bundesamtes

UBA fordert regionale Maßnahmen gegen hohe Lärmbelastungen
Lärm belastet die Bevölkerung unvermindert stark. Das ist das Ergebnis einer Erhebung in großen Ballungsräumen und der Umgebung stark befahrener Verkehrswege. Ein ständig hoher Lärmpegel kann nachteilige gesundheitliche Wirkungen auf den menschlichen Organismus haben, wie Schlafstörungen oder Probleme mit dem Herzkreislaufsystem.
Tag gegen Lärm 2008 - Das Umweltbundesamt fordert Maßnahmen gegen hohe Lärmbelastungen. Die Europäische Umgebungslärmrichtlinie schreibt Städten und Gemeinden seit 2005 vor, den Lärm zu senken.

Download der Pressemitteilung vom 15.04.2008 - hier -


21.02.2008: Pressemitteilung von Baumann Rechtsanwälte

Präzedenzfall - Bundesverwaltungsgericht:
Kommunen und ihre Einrichtungen, Kirchen, Bürgerinitiativen haben das Recht auf Akteneinsicht der Unterlagen z.B. Planfeststellungsverfahren.

Download der Pressemitteilung vom 21.02.2008 - hier -


30.01.2008: Pressemitteilung der BVF

BVF kündigt auf der Sondersitzung der Fluglärmkommission in Köln/Bonn Klage gegen den NRW-Verkehrsminister Wittke an. Wittke will die Nachtfluggenehmigung ohne Maßnahmen zur Lärmminderung bis zum Jahr 2030 verlängern.

Download der Pressemitteilung vom 30.01.2008 - hier -


18.01.2008: Pressemitteilung der BVF

BVF bemängelt den fehlenden Lärmschutz und die Einhaltung früherer Beschlüsse bei der Genehmigung des Ausbaus des Frankfurter Flughafens durch die Hessische Landesregierung.

Download der Pressemitteilung vom 18.01.2008 - hier -


17.12.2007: Pressemitteilung der BVF

BVF nimmt Stellung zum Antrag der Flughafen München GmbH auf Planfeststellung einer 3. Start- und Landebahn.

Download der Pressemitteilung vom 17.12.2007 - hier -


10.11.2007: Pressemitteilung der BVF

Auf der Mitgliederversammlung der Europäischen Vereinigung gegen die schädlichen Auswirkungen des Luftverkehrs in Brüssel am 10.11.2007 hat die BVF einen Bericht zu den schädlichen Auswirkungen des Luftverkehrs in Deutschland vorgelegt.

Download der Pressemitteilung vom 10.11.2007 - hier -


09.11.2007: Pressemitteilung der BVF

Landesregierungen wollen Fluglärmschutz ausbauen.

Download der Pressemitteilung vom 09.11.2007 - hier -


13.09.2007: Pressemitteilung der BVF

Stellungnahme der BVF zum Anti-Lärm-Pakt (ALP) und Sitzung des RDF am 14.9.2007.

Download der Pressemitteilung vom 13.09.2007 - hier -


11.09.2007: Pressemitteilung der BVF

BVF trauert um den Ehrenvorsitzenden Prof. Dr. h.c. Kurt Oeser.

Download der Pressemitteilung vom 11.09.2007 - hier -


07.09.2007: Pressemitteilung der BVF

Ergänzung - Information zur Stellungnahme zum am 7.9.2007 vorgestellten Entwurf des Anti-Lärm-Pak(e)ts.

Download der Pressemitteilung vom 07.09.2007 - hier -


04.09.2007: Pressemitteilung der BVF

Bundesvereinigung gegen Fluglärm fordert Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr an allen deutschen Flughäfen.

Download der Pressemitteilung vom 04.09.2007 - hier -


20.08.2007: Pressemitteilung der BVF

Aktuelles zum Anti-Läm-Pakt (Frankfurt)

Download der Pressemitteilung vom 20.08.2007 - hier -


02.05.2007: Pressemitteilung der BVF

Anti-Lärm-Pakt: FRAPORT will Pflicht zum Lärmschutz abwälzen
(regionale Pressemitteilung).

Download der Pressemitteilung vom 02.05.2007 - hier -


13.02.2007: Pressemitteilung der BVF

Schreiben an den Bundespräsidenten zum neuen Fluglärmgesetz.

Download der Pressemitteilung vom 13.02.2007 - hier -


14.12.2006: Pressemitteilung der BVF

Die Novellierung des Fluglärmgesetzes:
So bleibt der Schutz vor Fluglärm auf der Strecke.

Download der Pressemitteilung vom 14.12.2006 - hier -


Mai 2006: Pressemitteilung der BVF

Die Lärmschutz- und Naturschutzverbände:
Mehr Lärm, weniger Schutz / Fluglärmgesetz inakzeptabel

Download der Pressemitteilung vom Mai 2006 - hier -


Mai 2006: Pressemitteilung der BVF

Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm informiert zum Fluglärmgesetz.

Download der Pressemitteilung vom Mai 2006 - hier -


17.05.2006: Pressemitteilung der BVF

Bundesvereinigung protestiert gegen Flugsicherungsgesetz.

Download der Pressemitteilung vom 17.05.2006 - hier -


26.04.2006: Pressemitteilung der BVF

Ende des Erörterungstermins in Frankfurt.

Download der Pressemitteilung vom 26.04.2006 - hier -


25.04.2006: Pressemitteilung der BVF

Die Novellierung des Fluglärmgesetzes:
So bleibt der Schutz vor Fluglärm auf der Strecke.

Download der Pressemitteilung vom 25.04.2006 - hier -


27.03.2006: Pressemitteilung der BVF

Zur Beendigung des Erörterungstermins zum Ausbau des Frankfurter Flughafens.

Download der Pressemitteilung vom 27.03.2006 - hier -


21.03.2006: Pressemitteilung der BVF

Zum Nachtflugverbot für Schönefeld.

Download der Pressemitteilung vom 21.03.2006 - hier -


17.03.2006: Pressemitteilung der BVF

Flughafen Schönefeld (zum Urteil des BVerwG vom 16.3.06).

Download der Pressemitteilung vom 17.03.2006 - hier -


17.03.2006: Pressemitteilung der BVF

Flugroutenurteil: Gesetzgeber soll handeln.

Download der Pressemitteilung vom 17.03.2006 - hier -


12.02.2006: Pressemitteilung der BVF

Standortentscheidung für den Flughafen Berlin Brandenburg International.

Download der Pressemitteilung vom 12.02.2006 - hier -


06.02.2006: Pressemitteilung der BVF

Novellierung des Fluglärmgesetzes:
Es werden falsche Zahlen verbreitet.

Download der Pressemitteilung vom 06.02.2006 - hier -


02.02.2006: Pressemitteilung der BVF

Novellierung des Fluglärmgesetzes
(zum Kabinettsbeschluss vom 1.2.06).

Download der Pressemitteilung vom 02.02.2006 - hier -


20.01.2006: Pressemitteilung der BVF

Flugsicherungsgesetz.

Download der Pressemitteilung vom 20.01.2006 - hier -