NOTGEMEINSCHAFT DER FLUGHAFEN-ANLIEGER HAMBURG E.V.
Holitzberg 120 - 22417 Hamburg - Telefax: 040/530 51 250
Mitglied in der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V
http://www.fluglaerm.de/hamburg/

BVF Home Mitglied werden Themen
Impressum und Kontakt Links
Klimakiller Flugzeuge

Klimakiller Flugzeuge
Zur Umweltrelevanz des Luftverkehrs

Welche Klimaauswirkungen hat der Flugverkehr?

Alle reden vom Klima - alle wirken in unterschiedlichem Maß an der Änderung mit. Besonders wichtig ist die Zunahme des Treibhauseffekts durch den vermehrten Kohlenstoffdioxid-Ausstoß (CO2). Die Menschheit produziert deutlich mehr Kohlenstoffdioxid, als die Natur wieder einfangen kann. Folge ist ein erhöhter Treibhauseffekt (greenhouse effect), eine globale Erwärmung und lokale Klimaänderungen, die beispielsweise zu häufigeren und stärkeren Katastrophen führen können. Kohlenstoffdioxid trägt zu mehr als 50% zu diesem Effekt bei und entsteht vor allem aus der Verbrennung fossiler Energieträger: Kohle, Öl und Gas. Gegenwärtig erzeugt der Luftverkehr etwa das Doppelte an Kohlenstoffdioxid wie die gesamte Bevölkerung Indiens.

nach oben - to the top of the page Seitenanfang nach oben - to the top of the page

1. Beispiel Boeing B 747 Jumbo-Jet

Extremer CO2-Ausstoß in der Startphase.

Nach Berechnungen des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt (DLR) hat beispielsweise eine Boeing B 747 (Jumbo) auf den ersten 2 Kilometern der Startphase einen Verbrauch von 470 Litern Kerosin /1/. Dies entspricht 23.500 Litern / 100 km oder 50 Liter pro Person und 100 km (bei 100% Auslastung). Der CO2-Ausstoß liegt damit bei 940 kg pro Start. Im Steigflug liegt der Verbrauch bei 3.400 Litern / 100 km (6,4 Tonnen CO2). Im Streckenflug (30.000-33.000 Fuß = 10-11 km Höhe) sind es rund 1.300 Liter/100 km entsprechend 2,6 Tonnen CO2.

Boeing B 747 - Verbrauch
nach Flugzuständen
Kerosin/100 km kg CO2/100 km
Start - erste 2 km 23.500 l 47.000 kg
Steigflug 3.400 l 6.400 kg
Streckenflug 1.300 l 2.600 kg
Boeing B 747 - Beispielflüge Flug 500 km - kg CO2* Flug 2000 km - kg CO2 Flug 5000 - kg CO2
Start - erste 2 km 940 kg 940 kg 940 kg
Steigflug 6.800 kg 6.800 kg 6.800 kg
Streckenflug 3.900 kg 23.400 kg 62.400 kg
Summe 11.170 kg 30. 670 kg 69.670 kg
Durchschnitt / 100 km 2.234 kg 1.533 kg 1.393 kg
Durchschnitt je Passagier (bei 300 Passagieren) 37 kg 102 kg 232 kg
* Berechnung zu Vergleichszwecken. Diese Strecken werden meist nicht mit der B 747 geflogen, sondern mit kleineren Kurz- und Mittelstreckenmaschinen.

nach oben - to the top of the page Seitenanfang nach oben - to the top of the page

Nicht nur Kohlendioxid belastet das Klima

Neben den Kohlenstoffdioxid-Emissionen belastet der Luftverkehr das Klima auch in anderer Hinsicht:

nach oben - to the top of the page Seitenanfang nach oben - to the top of the page

2. Kurzstreckenflüge besonders klimabelastend

Kurzstreckenflüge haben - da sie zum erheblichen Teil aus Start und Steigflug bestehen - einen besonders hohen CO2-Ausstoß pro Kilometer. Zu diesem Effekt kommt ein zweiter: Kurzstreckenflüge unter 1000 km werden vielfach mit kleinerem Fluggerät ausgeführt bzw. sind weniger gut ausgelastet.

Ein Vergleich innerhalb der Lufthansa-Flotte /2/ macht dies deutlich:

Neben den unterschiedlichen Entfernungen und dem Fluggerät spielt hierbei auch die geringere Auslastung (Lufthansa: 72,1%, Lufthansa-City-Line: 56%) eine Rolle.

nach oben - to the top of the page Seitenanfang nach oben - to the top of the page

3. Verkehrsmittel im Vergleich

Vergleicht man verschiedene Verkehrsmittel im Personenverkehr, so schneidet - insbesondere im Bereich Kurzstrecke - das Flugzeug besonders schlecht ab:

Angaben in kg CO2 je Person
Strecke Flugzeug PKW (60% Auslastung) IC/ICE* Transrapid* Bus
Hamburg-Berlin 72 kg 29 kg 9 kg 9 kg 6 kg
Reisezeit City-City** 3-5 h 3,5 h 2,3 h 1 h 4,5 h
Hamburg-Frankfurt 120 kg 48 kg 15 kg 15 kg 10 kg
Reisezeit City-City** 3,5-5,5 h 5-6 h 3,5 h *** 1,7 h**** 6-7 h
Anmerkungen *Bahnen: Berechnet auf Grundlage des deutschen Energiemixes für Stromerzeugung
**Flugzeug: einschl. Transfers City<->Flughafen, Spanne durch ungewisse Transferzeiten bei Bustransfer und Verspätungslage
*** Reisezeit nach Fertigstellung der Y-Trasse ca. 3 Stunden
**** Transrapid Hamburg-Frankfurt nur zu Vergleichszwecken (es besteht derzeit keine Planung)

nach oben - to the top of the page Seitenanfang nach oben - to the top of the page

4. Vergleich im Frachtsektor

Auch im Frachtsektor verursacht der Luftverkehr besonders hohe Kohlenstoffdioxid-Emissionen. Lufthansa-Cargo gibt für ihren Bereich einen durchschnittlichen Verbrauch von 243 g Kerosin je Tonnenkilometer an. Lufthansa Cargo emittierte 1997 insgesamt 3,9 Mio Tonnen CO2, um 1,7 Millionen Tonnen Fracht zu befördern (Frachtflotte aus 11 B 747-200 Jumbo). Je Tonne Fracht wurde also mehr als das Doppelte an Kohlenstoffdioxid erzeugt. Andere Frachtlinien, die ihre Werte nicht veröffentlichen, dürften aufgrund ihres veralteten und tw. kleineren Fluggeräts weitaus höher liegen. Aber auch der Verbrauch bei Lufthansa liegt erheblich über dem Verbrauch anderer Verkehrsmittel:

Angaben in g CO2 je Tonnenkilometer
Flugzeug (Durchschnitt LH Cargo B747) 500 g
Luftschiff (Cargolifter) 55 g
moderner LKW 60-150 g
moderne Eisenbahn 30-100 g
modernes Seeschiff 10-40 g

Immerhin bemüht sich Lufthansa-Cargo darum, ihr Geschäft verstärkt auf Straße und Schiene abzuwickeln (1997 allerdings insgesamt nur 192.000 Tonnenkilometer gegenüber 2,56 Milliarden Tonnenkilometern in der Luft in LH-Maschinen und 1,2 Milliarden Tonnenkilometern in anderen Maschinen). Auch im Frachtsektor gilt übrigens, daß kleinere Maschinen einen deutlich höheren spezifischen CO2-Ausstoß haben (z.B. Boeing B 737 oder Airbus A 320: rund 1 kg CO2 je Tonnenkilometer bei voller Auslastung).

nach oben - to the top of the page Seitenanfang nach oben - to the top of the page

5. Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel - größter CO2-Emittent

Mit über 2 Millionen Tonnen Kohlendioxid pro Jahr ist der Luftverkehr des Flughafens Hamburg-Fuhlsbüttel der bedeutendste Kohlendioxid-Erzeuger. Die CO2-Emissionen des von Hamburg ausgehenden Luftverkehrs sind höher als die Emissionen des gesamten Hamburger Autoverkehrs oder der gesamten Hamburger Industrie!

nach oben - to the top of the page Seitenanfang nach oben - to the top of the page

Anmerkungen

Literaturhinweise:

/1/ Grosse, A.: "Flugzeuge heizen dem Klima ein", Hamburger Abendblatt, 24.6.1999

/2/ Lufthansa-Umweltbericht - S. 14 (leider nicht mehr im Internet verfügbar)

Links und Internet-Artikel zum Thema Flugverkehr und Klima:


Seitenanfang

nach oben - to the top of the pageSeitenanfangnach oben - to the top of the page Der Sicherheit zuliebe: Schluss mit dem Großflughafen Hamburg Fuhlsbüttel - Tiefflugverbot über Wohngebieten! nach oben - to the top of the pageSeitenanfangnach oben - to the top of the page

http://www.fluglaerm.de/hamburg